Sonderausgabe HealthCare Journal

Verfahren zur sektorenübergreifenden Qualitätssicherung (sQS) erhältlich

Melsungen. Die B. Braun Melsungen AG hat anlässlich der Einführung des Verfahrens zur sektorenübergreifenden Qualitätssicherung (sQS) von postoperativen Wundinfektionen im ambulanten Sektor ein Sonderheft zusammengestellt, in dem die komplexe Thematik dargestellt wird. Die Sonderausgabe gibt einen Überblick über die Sachlage, informiert über Hintergründe und lässt verschiedene Stakeholder zu Wort kommen.

Postoperative Wundinfektionen reduzieren

In der Chirurgie stellen postoperative Wundinfektionen ein relevantes Risiko für Patienten und damit eine kontinuierliche Herausforderung an die Hygiene und den Infektionsschutz dar. Das Verfahren zur sQS von postoperativen Wundinfektionen soll belegen, wo und wie viele Wundinfektionen nach Operationen auftreten. Mit dem sQS müssen die Krankenhäuser bereits seit einem Jahr ihre Fälle dokumentieren, ambulant operierende Praxen sind dazu ab 2018 verpflichtet.

Die Dokumentation wird mithilfe eines Online-Fragebogens, den die KBV zur Verfügung stellt, durchgeführt. Insgesamt müssen über 1.300 Krankenhäuser und 8.000 Ärzte die neuen Vorgaben umsetzen. Es ist ein konsequenter Schritt, Keime sektorenübergreifend zu bekämpfen und dort aufzuspüren, wo sie für den Patienten eine Gefahr darstellen können.

Das Sonderheft finden Sie hier.

Das HealthCare Journal ist kostenlos und findet sich online im Internet mit einem eigenen Newsbereich unter www.bbraun.de/healthcare-journal. Dort lassen sich ältere Journale bestellen und der Newsletter abonnieren.

Für Sie da

Melanie Strebost
Telefon 05409 | 9079 - 0
Telefax 05409 | 9079 - 100
strebost@prolabor.de

Aktuelle "Fortbildungen, Schulungen und Workshops" für Ärzte, medizinisches Fachpersonal, Pflegeeinrichtungen, Pflegedienste und Physiotherapeuten.

Informieren Sie sich über die nächsten Veranstaltungen:

... zu den Terminen

Profession Gesundheit